Schließen

Neues im Verein

28.03.2023

Neue Kurse bei Fitness & Gesundheit - Anmeldungen sind ab sofort möglich!

20.03.2023

EMTV SPORTCAMP SOMMERFERIEN 2023 - Sport, Spiel und ganz viel Spaß!

17.02.2023

Mama fit - Baby mit - neuer Kurs im Vie Vitale Familien-Studio

07.02.2023

Neue Kurse im Vie Vitale: Zumba-Kids, Zumba-Minis und Fitness-Mix

07.02.2023

Anmeldung für Basketball-Ostercamp ist gestartet

01.02.2023

Zhanna und Mehmet gewinnen den Publikumspreis der Sterne des Sports 2022.

11.01.2023

Sport spricht alle Sprachen - Gib deine Stimme für Integration und Inklusion!

09.01.2023

FAMILIEN AUFS EINRAD

05.01.2023

FÜR DICH DA. - die neue Aktion im Vie Vitale

20.12.2022

Erfolgreiche Landesmeisterschaft im neuen Verband für Maniacs Cheerleader


DER EMTV TERMINKALENDER
SPORT - GESELLSCHAFT - EVENTS

Wir bieten viele Veranstaltungen, die das Leben in unserem Verein abwechlsungreich und attraktiv machen. Zu vielen dieser Veranstaltungen sind auch Nicht-Mitglieder herzlich eingeladen.

April - Juni 2024


Tiger´s cage – late „night“-edition

Boah, Aufregung, innere Unruhe. Selbst nach so vielen Saisons bekommt der ein oder andere Elmshorn Alligator kaum ein Auge zu. Nur noch einmal schlafen, dann geht es endlich ab zum „rendez vous“… oder so ähnlich. Mal sehen was für ein Vögelchen sich vom Himmel angeln lässt. Auf jeden Fall schmeißen sich die Allis nach der […]

The post Tiger´s cage – late „night“-edition appeared first on Elmshorn Alligators.

Report vom Auswärtstrip der 2.BL-Mannschaft.

Jugend forsch(t) in Bremen war angesagt. Die Elmshorner Baseballer schickten eine der jüngsten lineups ever in die Auftaktspiele der 2. Bundesliga. Aufgrund von beruflichen, touristischen sowie familiären Verpflichtungen war der Kader am Samstag etwas dünner als sonst, aber so blieb mehr Baseball für den Rest. 4 Akteure höchstens 18 Jahre jung, der Rest eher unter […]

The post Report vom Auswärtstrip der 2.BL-Mannschaft. appeared first on Elmshorn Alligators.

Home Opener 21.04.2024

Am Sonntag den 21.4. um 12 Uhr geht’s endlich wieder los im „EBE-Ballpark“. Die 2. Baseball-Bundesliga, mit neuem Interleague-Modus, geht an den Start. Zu Gast sind die Seahawks aus der Landeshauptstadt Kiel. Wir freuen uns auf euren Besuch. Es wird auch wieder einiges neben dem Spielfeld stattfinden – Money-Pitch, Tombola und „Dizzy Bat Race“. Natürlich […]

The post Home Opener 21.04.2024 appeared first on Elmshorn Alligators.

Besuch beim DHK Flensborg

Am Samstag, 24.03.24 machten sich die Damen und Herren des EHT auf den Weg an die dänische Grenze. Grund war der Besuch des Oberliga-Spitzenreiters DHK Flensborg. Viele Jahre besteht nun schon die Freundschaft dieser Mannschaften und es wurde auch wieder... Weiterlesen →

mA: Gute Moral bewiesen … aber am Ende fehlte wieder die Kraft

Leider hatten wir auch in diesem Spiel wieder mit dem Krankheitspech zu kämpfen. Das bedeutete für uns wieder Improvisation – und das im Spiel um Platz 3 der Landesliga-Tabelle. Dazu kam, dass die Gastgeber insgesamt mehr Spieler aufbieten konnten, so... Weiterlesen →

Wechsel im EHT Vorstand

Am 18.03.24 wurde auf der EHT Spielgemeinschaftsversammlung ein neuer Vorstand für die nächsten 2 Jahre gewählt. Ralf Martini leitete zum letzten Mal als 1. Vorsitzender die Sitzung und teilte mit nicht wieder für den Posten zu kandidieren. Er bleibt dem... Weiterlesen →

Nach jedem Tief kommt ein Hoch – und Krimis sind live immer noch am besten !

Nachdem die Damen am letzten Wochenende ihr Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten Quickborn ersatzgeschwächt verloren hat, begann die Partie in Barmstedt wieder sehr nervös. Zwar waren Deko und Dani wieder an Bord doch neben Osti (mit Bänderriss ist die Saison... Weiterlesen →

Wettkampf Bremen

        Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram ...

Wettkampf in der Traglufthalle

          Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram ...

mA: Lange Gesichter nach Niederlage gegen das Tabellenschlusslicht

Nachdem unsere letzten drei Spiele ausgefallen waren, stand durften wir dieses Wochenende im Spiel gegen den TSV Uetersen endlich mal wieder auf die Platte und Handball spielen. Leider verlief das Spiel nicht so wie wir es uns gewünscht hätten. Nach... Weiterlesen →

GALC Nord: Junior-Teams der Maniacs zeigen Ihr Können auf offener Meisterschaft

GALC Nord: Junior-Teams der Maniacs zeigen Ihr Können auf offener Meisterschaft Tobi
Bild
GalcNord
Textkörper

Im Cheerleading können sich die Athletinnen und Athleten nicht nur bei Footballspielen oder Auftritten zu Stadtfesten vor Publikum präsentieren, sie kämpfen in den Wintermonaten auch auf Meisterschaften um Titel, Pokale und Weiterqualifikationen. Nachdem es für die Missy und Magic Maniacs (Altersklasse 11 bis 16) bei der CCVD-Landesmeisterschaft im Dezember 2023 nicht für eine Qualifikation zur Regionalmeisterschaft gereicht hatte, entschlossen sie sich, auf einer offenen Meisterschaft zu zeigen, dass das letzte Wort diese Saison noch nicht gesprochen ist. Ziel war eine fehlerfreie Performance („Hit Zero“) bei den German All Level Championships.


Die German All Level Championships (kurz: GALC) sind eine hauseigene Meisterschaftsreihe von Varsity Europe. In ganz Deutschland haben Teams die Möglichkeit, an einer Competition in ihrer Nähe teilzunehmen. So entschieden sich die Missy und Magic Maniacs erstmalig für die Teilnahme an der GALC Nord, die am 02. März in der Hamburger Sporthalle stattfand. Vier Mädels der Missy Maniacs wollten es sogar doppelt wissen und meldeten sich zusätzlich für die Kategorie Junior All Girl Group Stunt Level 4 an. In dieser Kategorie tritt nur eine Stuntgroup (zwei Bases, ein Backspot, ein Flyer) an und zeigt eine Kombination aus Hebefiguren, sogenannte Stunts. Elemente wie Tänze oder Jumps bleiben dabei außen vor. Auch die Juniors der Mystic Maniacs, die auf der LM als Präsentationsteam gestartet waren, zog es noch einmal auf die Matte. Im Junior Open Level 1 wollten sie endlich für „richtige“ Punkte anzutreten.


„Für uns ist es die erste Varsity Meisterschaft – das bedeutet, es gibt ein anderes Regelwerk und eine andere Bewertung, als wir es gewohnt sind.“ – Susanne Wohlfeld, Cheerleading-Beauftragte des EMTV

So ging es für die drei Junior Teams und das Group Stunt Team schon um 7 Uhr morgens in der Hamburger Sporthalle los. Die Sportlerinnen und Zuschauer erwartete gleichermaßen ein Tag voller Aufregung, Gefühlsausbrüche und Jubel. Dank einer spektakulären Lightshow war sogar für Programm rund um den Cheersport gesorgt.


Die neu geformte Group-Stunt-Truppe der Magnificent Maniacs eröffnete den Wettkampftag für die Cheerleader der Maniacs Family - und konnte sich direkt über einen Pokal und den zweiten Platz in ihrer Kategorie freuen. Später am Tag erreichten die vier Mädchen zusammen mit ihren Teamkameradinnen als Missy Maniacs in der Kategorie U18 Level 3 sogar ebenfalls den zweiten Plätz. Betreuerin und Ex-Coach Alicia Voß platzte vor Stolz: „Ich bin mehr als Stolz auf jeden Einzelnen. Besonders aber natürlich auf meine Missys, die ich bis vor ein paar Monaten noch selbst trainiert habe. Nun konnte ich nochmal live sehen, wie sie auf der Matte gestrahlt haben und was sie seitdem dazu gelernt haben.“


Hit Zero für die Mystic Maniacs

Das zweite Junior-Team, die Magic Maniacs, gingen im U16 Level 1 an den Start. Trainerin Marie Dührkop hat ihre Performance am Mattenrand hautnah miterlebt: „Ich fand die Stimmung und die Atmosphäre auf der Meisterschaft richtig schön“, kommentierte sie, „die Mädels hatten alle viel Spaß auf der Matte und ich bin mega stolz auf das, was sie gezeigt haben.“ Die Magics erreichten den 9. Platz.


Die Mystic Maniacs bewiesen trotz ihres ersten offiziellen Starts bei einer Meisterschaft starke Nerven und erreichten ihr Ziel eines Hit Zero. Am Ende reichte es für den 11. Platz. Trainerin Lilly Liebeke zieht ein positives Fazit: „Wir hatten in der Saison mit dem ein oder anderen Ausfall zu kämpfen und mussten viel umstellen. Trotzdem haben die Mädels eine einwandfreie Routine gezeigt – ich bin stolz!“


Mit Abschluss des ereignisreichen Tages geht nun auch für die Junior-Teams die Meisterschaftssaison 2023/24 zu Ende. Susanne Wohlfeld fasst zusammen: „Wir haben bei dieser Meisterschaft deutlich mehr Teams als sonst erlebt, sie sind sogar aus Italien oder Schweden angereist. In dieser tollen Atmosphäre haben alle unsere Teams starke Punktzahlen erreicht. Es war eine großartige Erfahrung und ein sehr schönes Saisonende für unsere Junior Teams.“


Werde Teil der Maniacs Family – so wie es für dich passt!

Die Mädels haben abgeliefert, jetzt kommst du ins Spiel! Du bist in den Jahrgängen 2007 bis 2012 geboren und willst Teil der Juniors der Maniacs Family werden? Dann komm zu unserer Open Practice Week vom 06. bis 12. Mai 2024 und probiere den Sport ganz zwanglos aus! Weitere Infos dazu findest du auch auf unserem Instagram Kanal @maniacs_cheerleader.




Text (jwe)
Foto(c) @allstarnewmedia

Deutsche Hockeymeisterschaft endet mit 2 Meistertiteln - DHB berichtigt Entscheidung vom Sonntag.
HTHC und Zehlendorfer Wespen sind deutescher Meister M/U16 2024

Deutsche Hockeymeisterschaft endet mit 2 Meistertiteln - DHB berichtigt Entscheidung vom Sonntag. HTHC und Zehlendorfer Wespen sind deutescher Meister M/U16 2024

Sie haben es schon wieder getan

Was für ein Spektakel zum Spieltagabschluss in der Olympiahalle. Die Herren empfingen die punktgleichen Stellinger zum 4-Punkte-Spiel. Das Hinspiel war schon geprägt von einer guten Abwehrleistung und endete mit einem gerechten 19:19. Aber was die Herren am jetzigen Abend aufs... Weiterlesen →

Wettkampfturnen - AN Pokal am 03.02.2024

Am 03.02.2024 fand in Großhansdorf der jährliche Pokal für athletische Normen des SHTV statt. ...

Maniacs Cheerleader glänzen in neuen Kostümen auf der Regionalmeisterschaft

Maniacs Cheerleader glänzen in neuen Kostümen auf der Regionalmeisterschaft Tobi
Bild
Regional Meisterschaft Cheersport
Textkörper

Erst wenige Tage vor dem Wettkampftag sind sie eingetroffen, die neuen Kostüme für die Primary Teams (Altersklasse 6 bis 11) und die Seniors (Altersklasse 16+) der Elmshorner Maniacs Cheerleader. Umso größer war daher die Freude, dass sich die Mini, Mighty und Major Maniacs am vergangenen Samstag in ihren neuen Uniformen auf der Regionalmeisterschaft in der Hamburger Sporthalle präsentieren durften. Die drei Teams des EMTV-Sportvereins kämpften in ihren jeweiligen Kategorien nicht nur um den Regionalmeistertitel, sondern auch um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft am 16. März in Bonn.


Den Anfang machten die 15 Mädels der Mini Maniacs im Primary Level 0 und strahlten mit den Glitzersteinen auf ihren brandneuen Kostümen um die Wette. Wie bei jedem Wettkampf präsentierten sie ihr einstudiertes Programm aus Hebefiguren, Tanz und Bodenturnen – im Cheer-Jargon auch „Routine“ genannt – auf einer speziellen Turnmattenfläche vor einer Fachjury. Die Jury bewertete dabei nicht nur die dem Schwierigkeitsgrad angemessenen Elemente, sondern auch die Ausstrahlung (den „Spirit“) und den Fluss („Flow“) der Routine. Obwohl die Minis alles gaben, um den Juryerwartungen gerecht zu werden, mussten sich die Mini Maniacs mit dem 20. Platz zufriedengeben. Trainerin Hannah Adomat kommentiert das überraschende Ergebnis: „Die Mini Maniacs haben auf der Meisterschaft einen ihrer besten Durchgänge der Saison gezeigt. Für eine besonders hohe Platzierung hat das in der hart umkämpften Kategorie Primary Level 0 in diesem Jahr leider nicht gereicht. Das Ziel auf der Regionalmeisterschaft einen sauberen Auftritt zu zeigen, konnten wir trotzdem erreichen. Wir sind stolz auf die Leistung der Mädels und konnten in unserer ersten Saison im Level 0 viele Erfahrungen sammeln. Wir wissen jetzt, worauf es ankommt, und freuen uns darauf nächstes Jahr noch stärker auf die Matte zurückzukehren!“


„Uns Coaches macht es sehr stolz, dass die Mädchen nach dem gesundheitlichen Zwischenfall den Kopf nicht haben hängen lassen.“ – Alina Bruhn, Headcoach Mighty Maniacs


Als nächstes waren die Mighty Maniacs (Primary Level 1) an der Reihe und zeigten einmal mehr, dass Cheerleader stets mit großem Ehrgeiz dabei sind. Sie mussten gleich zweimal auftreten, weil der erste Versuch aufgrund eines kurzfristigen Unwohlseins einer Athletin unterbrochen werden musste. Das hielt die Mädels aber nicht davon ab, ein tolles Programm zu zeigen. Kampfgeist zahlt sich aus, findet auch Trainerin Alina Bruhn: „Wir Coaches sind umso stolzer auf den 6. Platz und die großartige Steigerung zur vorangegangenen Saison.“


Am späten Nachmittag durften sich dann endlich die Jungs und Mädels der Major Maniacs (Senior Mixed Level 4) beweisen. Auch sie gingen mit einem mulmigen Gefühl auf die Matte, denn es hatte nur zwei Wochen zuvor eine verletzungsbedingte Auswechselung im Team gegeben. Auch das ist Cheersport: Bei aller Vorsicht gehören kurzfristige Wechsel und Umstellungen in der Routine dazu. Entscheidend ist am Ende, wie die Athletinnen und Athleten mit der Herausforderung umgehen – und das haben die Majors exzellent gemeistert. Dabei wurden sie von einer Handvoll ihrer Teamkolleginnen, die nicht mit auf der Matte stehen konnten, unterstützt. „Der Moment, wo ein Stunt nach dem anderen stand und man wusste, sie haben eine mega Routine hingelegt, war unfassbar. Wir haben uns am Rand der Matte vor Freude die Seele aus dem Leib geschrien!“, freute sich beispielsweise Teamkollegin Joyce Plohmann.


Nach einer starken Performance wurden die Major Maniacs für ihre harte Arbeit mit dem Regionalmeistertitel in ihrer Kategorie belohnt. Obwohl es - wie man so schön sagt – ein paar Abzüge in der B-Note gab und die Punktzahl nicht ganz zur Qualifikation für die DM gereicht hat, hat auch Team-Captain Alina Bruhn nur lobende Worte für ihre Teamkameradinnen und -kameraden übrig: „Ich bin sehr stolz auf das Team und die Platzierung! Trotz Umstellen in letzter Minute konnten wir einen souveränen Auftritt zeigen und nach dem Landesmeistertitel auch die Regionalmeisterschaft für uns entscheiden. Es war eine ereignisreiche Saison, geprägt von Schweiß, Tränen, Freude und starkem Teamzusammenhalt.“


Nach der Saison ist vor der Saison: Maniacs bieten Open Gym Week an

Die Teams der Maniacs Cheerleader fahren somit nicht zur DM nach Bonn. Das heißt aber noch lange nicht, dass sie ihre neuen Kostüme direkt ein Jahr lang einmotten müssen. Nach einer kurzen Verschnaufs- und Trainingspause geht es ab Mitte März schon weiter mit den Vorbereitungen für die Auftritte an der Sideline der Elmshorn Fighting Pirates Footballer und mit dem Training für die neue Saison.


Übrigens: Alle, die Lust haben, in die Welt des Cheerleadings reinzuschnuppern oder alle, die ihre eingestaubten Cheerschuhe nochmal auspacken wollen, haben jetzt die Chance dazu! Die Teams öffnen im Rahmen der Open Gym Weeks vom 11. bis 17. März und 6. bis 12. Mai ihre Hallen-Tore. Mehr Infos dazu gibt’s auch auf den Social-Media-Kanälen der Maniacs Cheerleader und der Elmshorn Fighting Pirates.


(c)Foto: Michael Suhl

(c) Text: (jwe)


Nützliche Direktlinks