Schließen

Handball im EMTV

Im "Elmshorner Handball Team -EHT" haben sich die Handballsparten der drei Elmshorner Vereine: Elmshorner MTV , FTSV Fortuna Elmshorn sowie TSV Sparrieshoop zu einer Spielgemeinschaft zusammengeschlossen. Die Gründungsversammlung, auf der beschlos­sen wurde ab der Saison 2004/ 05 als stadtumspannende Spielgemeinschaft an den Start zu gehen, fand am 19.04.2004 statt. Am 01.05.2004 erlangten die dort gefassten Beschlüsse Gültigkeit. An diesem Tag begann für den Handballsport in Elmshorn eine neue Ära.

Von den Minis bis zur A-Jugend stellen wir in der weiblichen und männlichen Jugend mindestens eine Mannschaft. Danach haben die Jugendlichen die Möglichkeit in der Damen/Herren Mannschaft zu spielen.

Unsere Heimspiele finden in der Olympiahalle statt. Trainiert wird in verschiedenen Hallen in Elmshorn.

Besonders stolz sind wir auf unsere Unified Mannschaft - unser inklusives Freiwurfteam, das in der Hamburger Freiwurf-Liga spielt. In diesem Team bilden Spieler mit und ohne Behinderung eine Mannschaft und spielen gemeinsam.

Hier findest du alle Informationen zum Elmshorner Handball Team

Neuigkeiten aus dem EHT

mB: Viele gute Ansätze beim Bundesliga-Nachwuchs

Unser drittes Saisonspiel fand bei der zweiten Mannschaft des HSV Handball statt. Uns war klar, dass uns ein extrem starker Gegner erwartet (und dabei spielt es keine Rolle, dass die Jungs eigentlich eine C-Jugend sind – sie waren übrigens trotzdem größer als wir). Die Tatsache, dass uns neben Pekka in diesem Spiel mit Kjell und Gideon zwei gute Rückraum- und Abwehrspieler auf der Platte fehlten machte die Aufgabe für uns nicht einfacher. Zum Glück hatten wir das in der Vorbereitung schon öfter geübt, mit gelernten Außen oder Kreisspielern im Rückraum zu spielen.

Für uns ging es in dem Spiel vor allem darum, unter diesen Umständen so gut es ging unsere bestmögliche Leistung auf die Platte zu bringen. Wir nahmen uns vor, jede gelungene Aktion in dem Spiel gebührend zu feiern – das Ergebnis war zweitrangig.

Und zu Beginn des Spiels sah das sogar richtig gut aus was wir da machten. Die Hamburger spielten im Angriff ihre körperliche und technische Überlegenheit aus und machten viele Tore. Unser Angriffsspiel sah zwar anders aus – war aber nicht weniger erfolgreich. Obwohl die Hamburger mit hervorragender Beinarbeit sehr offensiv verteidigten, spielten wir „unser“ Spiel auch gegen diese Abwehr. Nach neun Minuten war das Spiel vom Spielstand her noch offen (wir lagen lediglich mit 7:8 zurück). Dann passierte, was zwangsläufig kommen musste: Wir konnten das hohe Level nicht halten ab und verloren mehr und mehr die Konzentration, während die Hamburger weiter Ihren Power-Handball durchzogen. Bis zur Halbzeit zogen die Gastgeber davon, wobei nun auch noch einige Gegenstöße dazu kamen. Die zweite Halbzeit verlief grundsätzlich ähnlich.

Sehr positiv war, dass wir weiterhin bei unserer Linie blieben (auch wenn die Aufstellung in Abwehr und Angriff oft nicht so wirklich eingespielt war). Und es sah weiterhin grundsätzlich nicht schlecht aus, was wir da machten. Die offensive Hamburger Abwehr bekamen wir ziemlich gut ins Schwimmen. Leider fehlte uns am Ende oft die Kraft, die richtige Entscheidung zu treffen und den freien Mitspieler anzuspielen. Daher waren es dann am Ende auch nicht mehr so viele Tore, die wir erzielen konnten. Trotz allem knackten wir auch in diesem Spiel die 20-Tore-Marke. 😊

Ähnlich sah es in der Abwehr aus. Obwohl wir körperlich und von der Spielgeschwindigkeit her klar im Nachteil waren, verteidigten wir als Gruppe durchaus gut. Leider brach dann bei uns oft irgendwann die Konzentration zusammen und den Hamburgern gelang oft was wir nicht im Angriff schafften: den freien Mitspieler zu sehen und anzuspielen. Knapp 40 Gegentore waren es am Ende dann doch – allerdings waren viele davon waren Gegenstöße.

Es gibt wieder viel mitzunehmen aus diesem Spiel. Wir haben gesehen, dass unsere Spielweise durchaus auch gegen einen sehr guten Gegner funktioniert… zumindest so lange die Kraft reicht. Nun werden wir weiter an unseren „Problemzonen“ arbeiten und uns ganz sicher weiter steigern.

Hoffentlich kommt zu unserem nächsten Spiel zumindest einer der heute noch fehlenden Spieler wieder zurück. Es geht im Heimspiel am nächsten Sonntag (2.10.) um 15:00 Uhr gegen die Jungs vom HTS/BW96. Auch das wird keine leichte Aufgabe werden – aber wir wissen vom Rasenturnier in Hamburg Nord, dass man zumindest auf Rasen gegen sie gewinnen kann. 😉

Details zum Spiel (unter anderem auch das zweitrangige Endergebnis) findet Ihr im Handball4All-Spielbericht hier: https://spo.handball4all.de/misc/sboPublicReports.php?sGID=1640341

mB: Sieg im ersten Heimspiel gegen Wellingsbüttel

Zu unserem ersten Heimspiel der Saison empfingen wir den TSC Wellingsbüttel. Im Vergleich zu unserer Auftaktniederlage in Pinneberg letzte Woche, waren Enis, Tim und Kjell (letzterer zumindest für Kurzeinsätze) wieder mit dabei, so dass wir mit 14 aktiven Spielern ins Spiel gehen konnten. Pekka (immer noch verletzt) war als moralischer Beistand ebenfalls mit dabei. Das Ziel für das Spiel war klar: Wir wollten unsere ersten beiden Punkte haben. Dafür hatten wir in der Woche gut trainiert. Wir spielten tatsächlich besser als im Auftaktspiel. In der Abwehr brauchten wir zwar ein paar Minuten um ins Spiel zu finden, aber nach 10 Minuten funktionierte die Abwehr und viel von dem was noch durchkam, holte sich Thore im Tor. Auch im Angriff machten wir unsere Sache gut – es passt von Minute zu Minute besser zusammen. Wir erspielten viele klare Torchancen gegen die sich immer wieder verändernde Abwehr der Gäste. Am Ende können wir sagen, dass wir (fast) immer eine gute Antwort hatten. Unser Hauptproblem in diesem Spiel war die Chancenverwertung… und daher blieb es leider bis zum Ende spannend. In der ersten Halbzeit lagen wir fast durchgängig in Front. Allerdings nie mehr als zwei Tore (6:4, 11. Minute). Weil wir aber immer wieder Chancen liegen ließen, konnten die Gäste immer wieder ausgleichen (8:8, 19.). Zum Ende der ersten Halbzeit schafften wir es, uns im Angriff zweimal mit einem Tor zu belohnen und da die Abwehr hielt, konnten wir mit einer Zwei-Tore-Führung in die Pause gehen. Für Halbzeit zwei nahmen wir uns vor, den Vorsprung weiter auszubauen. Und das klappte in den ersten Minuten wunderbar: Nach zwei Minuten führten wir mit vier Treffern (13:9, 27.), bevor die Gäste wieder besser ins Spiel fanden. Wir verteidigten unseren Vorsprung bis zur 37. Minute (18:14). Dann stieg unsere Fehlerquote im Angriff wieder an und es wurde spannend. Wir vergaben gute Chancen, während die Gegner ihre nutzen konnten. Und zwei Minuten vor dem Ende stand es plötzlich nur noch 23:22 für uns. 90 Sekunden vor Schluss nahmen wir unsere Auszeit und besprachen, wie wir unseren letzten Angriff gestalten wollten. Kurze Zeit später bekam Luke am Kreis den Ball und traf zum entscheidenden 24:22. Das war dann auch der Endstand. Die Punkte bleiben bei uns. Im Vergleich zum ersten Spiel können wir festhalten, dass wir unser Spiel deutlich verbessert haben. Die Abwehr harmonierte insgesamt besser. Das Timing und die Zuordnung funktionierte besser und auch die Aggressivität im Zweikampf hat sich deutlich verbessert. Auch im Angriff sind wir einen guten Schritt weitergekommen. Besonders, dass wir uns von keiner Abwehrumstellung dauerhaft aus dem Tritt bringen ließen, ist eine sehr gute Sache. Allerdings müssen wir noch ein wenig an der Chancenauswertung arbeiten, damit die vielen guten Torchancen auch im Ergebnis zu sehen sind. Vielen Dank an alle, die uns in der Halle angefeuert haben. Das hat auf jeden Fall geholfen 😊 Nächste Woche geht es zur Zweitvertretung des HSV Handball. Und auch wenn unsere Siegchancen eher klein sein dürften, gehen wir die Aufgabe optimistisch an und werden versuchen auch in diesem Spiel unser Bestes zu geben. Wofür das dann reicht, werden wir am nächsten Samstag sehen (Anpfiff: 13:30 in der q.beyond Arena). Drückt uns die Daumen 😉 Den Handball4All-Spielbericht vom Spiel gegen Wellingsbüttel findet Ihr hier: https://spo.handball4all.de/misc/sboPublicReports.php?sGID=1635416  

„Und auf einmal ist alles ganz anders!

Am 11.09.2022 traf sich unsere zweite männliche E-Jugend zum ersten Saisonspiel. Für viele aus der Truppe sogar das erste Punktspiel überhaupt!
Die Erwartungen der Jungs waren groß und die Aufregung noch größer.
Mit TuS Appen hatten wir aber leider eine gut eingespielte Truppe gegen uns, die uns schnell den Kopf zurechtrückte.
Wo wir in den ersten 5 Minuten noch recht gut mithielten, klappte dann plötzlich gar nichts mehr. Der Halbzeitstand von 0:7 war gerechtfertigt und niederschmetternd zugleich.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten wir dann wieder einige Minuten, wo wir etwas sicherer gespielt haben. Leider hingen mit jedem Gegentor die Köpfe etwas tiefer und bald waren alle frustriert.
Mit dem Endstand von 3:18 und einigen Tränen war klar, die Minizeit ist vorbei und jetzt läuft es anders.
Nun haben wir eine Woche um an uns zu arbeiten, um dann hoffentlich am nächsten Sonntag Uetersen etwas ärgern zu können.“

mB: Knappe Niederlage im ersten Punktspiel

Für uns startete die Saison in der neuen Zusammensetzung (inkl. Trainer) das erste gemeinsame Punktspiel nach eine langen gemeinsamen Vorbereitungsphase mit dem Punktspiel bei der HSG Pinnau. Leider mussten wir auf Enis, Tim, Pekka und Kjell auf der Platte verzichten (wobei Kjell und Pekka als moralische Unterstützung trotzdem mit dabei waren).

Die ersten Minuten brauchten wir, um ins Spiel zu kommen – allerdings galt das auch für die Gegner. Nach etwa sieben Minuten hatten wir dann im Angriff unsere Sicherheit gefunden. Auch in der Abwehr lief es besser und Thore kam im Tor besser gegen die körperlich überlegenen Gegner ins Spiel und wir konnten uns ein wenig absetzen (8:6, 10. Minute). Das führte auf Pinnauer Seite zu einer Auszeit, die uns zunächst aber nur kurz aus dem Rhythmus bringen konnte (10:10, 15.). Wir spielten im Angriff weiterhin konzentriert Lücken in die Pinnauer Abwehr und brachten den Ball  immer wieder im Tor unter. Auch in der Abwehr konnten wir uns weiter steigern. Nach 22 Minuten war die alte 2-Tore-Führung wieder hergestellt (13:11). Dann schlichen sich erste Unkonzentriertheiten in unser Spiel und wir kassierten leider noch 2 Gegentreffer, so dass wir mit 13:13 in die Pause gingen.

Nach dem Wechsel fanden wir unseren Faden zunächst leider nicht wieder. Viele Fehler im Angriff (unter anderem zwei vergebene freie Gegenstöße und einige einfache technische Fehler) sorgten dafür, dass unser Motor ins Stottern kam. Die Pinnauer zogen Ihre Vorteile aus der Situation und spielten nun verstärkt ihre körperliche Überlegenheit aus, so dass wir in der Abwehr nun das ein oder andere Mal das Nachsehen hatten. Wir gerieten vorentscheidend in Rückstand (17:20, 40.) und diesem Rückstand liefen wir lange hinterher. Wir versuchten alles, um wieder heranzukommen und zwei Minuten vor Schluss waren wir tatsächlich noch mal auf 2 Treffer dran (23:25). Aber ein schneller Pinnauer Gegentreffer schaffte kurz danach klare Verhältnisse. Der letzte Gegentreffer mit dem Schlusspfiff war dann nur noch Kosmetik. 23:27 war der Endstand.

Vielen Dank an alle, die uns in fremder Halle angefeuert und unterstützt haben.

Wir nehmen mit, dass wir in unserem ersten Punktspiel viele gute Aktionen hatten. In der ersten Halbzeit lief unser Angriffsspiel streckenweise hervorragend. In der Abwehr waren wir auch über weite Strecken erheblich besser als noch beim Vorbereitungsturnier. Dazu kamen viele starke Momente von einzelnen Spielern, die immer wieder aufblitzten.

Darauf können wir aufbauen. Unser Ziel für die nächsten Spiele wird sein, mehr von diesen guten Momenten zu kreieren und dafür weniger von den schlechteren haben. Im Training der kommenden Woche werden wir daran arbeiten um dann in unserem ersten Heimspiel am kommenden Wochenende gegen den TSC Wellingsbüttel (Sonntag, 18.9., 15:00, Olympiahalle) gut vorbereitet zu sein. Kommt gerne zum Schauen, Daumendrücken und Anfeuern vorbei 😉

Den Handball4All-Spielbericht findet Ihr hier: https://spo.handball4all.de/misc/sboPublicReports.php?sGID=1619171

 

100 Jahre Handball im EMTV

Jubiläumsfeier „100 Jahre Handball im EMTV“ am 03.09.2022

Um 12:00 begann der offizielle Teil mit dem Empfang in der EMTV Sporthalle. 80 Gäste waren vor Ort und verfolgten die Reden unserer Ehrengäste.

  • Doris Birkenbach, Vizepräsidentin des Landessportverbandes Schleswig-Holstein
  • Carsten Korte, Vizepräsident des Deutschen Handballbundes
  • Knuth Lange, Präsident des Hamburger Handball-Verbandes
  • Andreas Hahn, Bürgersvorsteher der Stadt Elmshorn

Verleihung der Goldenen Ehrenplakette des Deutschen Handballbundes für das 100jährige Bestehen der Handballabteilung des EMTV von 1860 e.V. an den 1. Vorsitzenden des EMTV Stefan Heesch und an Ralf Martini, Leiter der Handballabteilung des EMTV.

In den Reden wurde u.a. die ehrenamtliche Leistung im Verein und in der Handballabteilung gewürdigt.

  • Ausstellung im Gymnastikraum zur 100jährigen Historie des Handballs im EMTV mit vielen Zeitungsartikeln und Fotos, Originaldokumente und Trikots usw. aus 100 Jahren.
  • Eine Festschrift über die 100 Jahre wurde erstellt und ausgelegt.
  • Familienfest auf dem EMTV-Sportgelände ab 14:00 Uhr
  • Unser Förderverein war vor Ort mit einem Stand und verteilte kostenlose Waffeln. 300 Gäste bei besten Wetter mit Kaffee, Kuchen, Waffeln, Getränke und Wurst, Hüpfburg für die Kleinsten und Rollstuhlhandball in der Halle.

folgende Spiele haben auf Rasen stattgefunden:

  • Großfeldhandball (11 gegen 11 auf dem Fußballfeld – mit 12m-Wurfkreis auf Fußballtore- durch Frauen, Männer, A- und B-Jugendspieler*innen und Gäste)
  • Mini-Handball (5 gegen 5 auf kleinem Feld und auf kleine Tore)
  • Jugendhandball (C-Jugend) und Unified-Handball (Spieler*innen mit und ohne Handicap)

HIER GEHT ES ZU DEN BILDERN !!! 

Turnierbericht mB: HSG Pinnau Cup




Letztes Wochenende hatten wir unsere Generalprobe für den Saisonbeginn: Wir spielten beim HSG Pinnau Cup in Pinneberg und trafen dort unter anderem auf mehrere Teams, die wir auch in unserer Liga sehen werden. Für uns die letzte Standortbestimmung vor Saisonstart.

Wir starteten morgens um 09:00 Uhr gegen die zweite Mannschaft des Rellinger TV (die treffen wir auch in der Saison). So richtig wach waren wir noch nicht, was den schnellen und deutlich wacheren Rellingern entgegenkam. Sie nutzten unsere morgendlichen Unsicherheiten gerne aus (Endergebnis nach 15 Minuten: 5:12). Wir lernen vor allem daraus, dass 09:00 Uhr für uns noch keine Zeit für Handballspiele ist…

Im zweiten Spiel erwartete uns die Mannschaft des BFC Preußen Berlin. Wir waren nun schon deutlich wacher und hielten das Spiel bis zum Ende ausgeglichen. Wären wir etwas munterer gewesen, hätten wir das Spiel gewinnen können. So endete es 7:7.

Im dritten Spiel trafen wir wieder auf eine Mannschaft aus unserer Liga: den TSC Wellingsbüttel. Wir waren zwar nun halbwegs wach, aber die Spielweise des Gegners lag uns nicht besonders. Wir versuchten, das Beste daraus zu machen und schafften einen knappen 8:7-Sieg.

Das letzte Gruppenspiel war dann handballerisch unser bestes Spiel. Wir spielten gegen den TSV Ellerau, den wir ja auch schon in unserem Trainingslager als Sparingspartner eingeladen hatten. Viel von dem was wir uns vorgenommen hatten klappte gut. Allerdings war der Gegner insgesamt zu stark für uns. Wir verloren trotz gutem Spiel von unserer Seite mit 8:11.

Das bedeutete für uns am Ende den dritten Platz in der Gruppe und somit die Teilnahme am B-Pokal. Im Halbfinale trafen wir auf die Jungs vom Barmstedter MTV. Wir hatten als höherklassiger Favorit große Probleme mit der sehr effizienten Spielweise der Barmstedter und das Spiel wurde unerwartet spannend. Am Ende hatten wir mit etwas Glück das Spiel mit 10:9 gewonnen.

Im B-Pokal Finale trafen wir dann auf die Gastgeber von der HSG Pinnau. Das Spiel war insbesondere auch deswegen ganz interessant, weil wir zum Saisonauftakt in zwei Wochen auch im Punktspiel aufeinandertreffen werden. Die Pinnauer Spielweise, die einen extrem langsamen Aufbau praktizierten, kam uns entgegen (wir waren ja auch schon ein wenig kaputt und da war jede Verschnaufpause willkommen). Das Spiel blieb ausgeglichen und endete schließlich 5:5. Das bedeutete ein Siebenmeterwerfen um den Sieg im B-Pokal. Wie auch schon im Spiel waren die Pinnauer hier kaltschnäuziger im Ausnutzen der Chancen und wir verloren das Spiel im Siebenmeterwerfen.

Am Ende steht also der zweite Platz im B-Pokal und viele neue Erkenntnisse. Wir haben viel zu tun um bis Saisonbeginn noch an der einen der anderen Schraube zu drehen.

Vielen Dank an unsere mA für die lautstarke Unterstützung.

Neue Regeländerung !

Regeländerungen durch die IHF ab 01.07.2022

Am 10.09.22 beginnt auch für den EHT die neue Saison und damit auch die Einführung neuer Regeln. Unten haben wir kurz die Änderungen aufgeführt. Zudem könnt ihr euch in der PDF die detaillierten Infos mit Erklärvideos anschauen.

A. Regeländerung zum passiven Spiel
Künftig hat die angreifende Mannschaft nach Anzeige des Vorwarnzeichens nur noch maximal vier
Pässe statt sechs Pässe zur Verfügung, um ein Tor zu werfen.

Alle weiteren Regeln zum passiven Spiel bleiben bestehen.


B.
Neuerung bei Kopftreffern des Torwarts

Mit der Neuerung bei Kopftreffern soll der gesundheitliche Schutz des Torhüters erhöht werden.

Neu ist, dass Kopftreffer unter folgenden Voraussetzungen mit einer Hinausstellung für den Werfer be-
straft werden:

Freier Wurf aus dem Spiel heraus

Position des Werfers irrelevant

Kein Abwehrspieler zwischen Werfer und Torhüter

Direkter Kopftreffer Kein Abpraller z.B. vom Arm, Pfosten oder Mitspieler

Kopf des Torhüters bewegt sich nicht Richtung Ball


C.
Einführung der Anwurfzone

Statt einer Linienorientierung beim Anwurf gibt es künftig eine Flächen/Raumorientierung in Form der
Anwurfzone. Abweichend zur Vorgabe der IHF, dass die Anwurfzone einen Durchmesser von 4 Meter
haben muss, wird der HHV die Ergänzung des DHB nutzen.


Ist eine Anwurfzone nicht vorhanden, dann kann ersatzweise

a) ein vorhandener Kreis (z.B. BasketballKreis) verwendet werden, sofern der Durchmesser
34 Meter beträgt. Der Mittelpunkt dieses Kreises darf maximal bis zu 1m (auf der Mittelli-
nie) außerhalb der Mitte sein.


b)
um den Mittelpunkt der Spielfläche ein Kreis von 4 Metern Durchmesser aufgeklebt wer-
den. Entweder als kreisförmiger Aufkleber oder durch Verwendung von mind. 8 Klebe-
streifen von je 10 bis 20 cm Länge, die eine Kreisform andeuten. 2 dieser Streifen bilden
die Seitenbegrenzung auf der Mittellinie, 2 die Begrenzung nach vorne und hinten.


Die Schiedsrichter sind angehalten hierbei mit Augenmaß, und nicht mit einem Maßband, die Einhaltung
dieser Vorgaben sicherzustellen.

ihf-informationen_zu_den_regelaenderungen

 

Saisonvorbereitung mB läuft – Trainingslager


Zum Ende der Ferien sind wir in die letzte Phase der Saisonvorbereitung mit einem Trainingslager gestartet. Ein ganzes Wochenende lang legten wir in der Olympiahalle insbesondere die Grundsteine für unser taktisches Angriffs- und Abwehrspiel.

Obwohl wir auf einige wichtige Spieler verzichten mussten (und einige der anwesenden angeschlagen waren), war es ein sehr gutes Wochenende für uns. Wir haben viel gelernt und sind als Team ein gutes Stück mehr zusammengewachsen. Die Tatsache, dass uns drei Rückraumspieler fehlten, kompensierten wir so gut wie möglich mit den anwesenden Spielern – da spielten dann oft gelernte Außen- und Kreisspieler im Rückraum und machten ihre Sache richtig gut.

Den Samstag beendeten wir mit einem Trainingsspiel gegen die Jungs vom TSV Ellerau. Trotz 6 Stunden Trainings zuvor und deutlicher körperlicher Unterlegenheit machten wir unsere Sache sehr gut. Wir spielen beweglich im Angriff und hatten viele gute Ideen im Angriff. Dass wir am Ende mit 27:33 verloren, können wir verschmerzen. Wir nehmen viel aus diesem Spiel mit.

Am Ende des Sonntags gab es sogar ein kleines Turnier mit den Teams der HSG Horst/Kiebitzreihe und vom SV Henstedt-Ulzburg. Wir machten auch hier unsere Sache gut (insbesondere in Anbetracht der Tatsache, dass wir an diesem und dem Vortag insgesamt über 16 Stunden in der Halle verbracht hatten und unsere Gegner natürlich „frisch“ in die Halle kamen). Wir verloren das erste Spiel und gewannen zum Abschluss unseres Trainingslagers das zweite Spiel. Ein Super-Abschluss des Trainings-Wochenendes.

Vielen Dank an unsere Sparingspartner und alle anderen, die zum Gelingen unseres Trainingslagers beigetragen haben.

17. Elmshorner Handball-Trainer-Symposium

17. Elmshorner Handball-Trainer-Symposium

Fortbildung für B- und C-Lizenz-Verlängerung (15 LE)

Datum: Freitag, 21.10.2022 ab 16:00 Uhr und Samstag, 22.10.2022 bis 19:00 Uhr
Ort: Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule Elmshorn (KGSE), Hainholzer Damm 15, 25337 Elmshorn

Dozenten: Klaus Feldmann, Kay Holm, Thommes Krüger

Kosten inkl. Verpflegung (Abendessen, Mittagessen, Getränke):
Verlängerung B-Lizenz: 160,00 Euro
Verlängerung C-Lizenz: 140,00 Euro
ohne Lizenz-Verlängerung: 110,00 Euro

Anmeldung bei Phoenix II:

https://hhv.it4sport.de/index.php?phoenix=phoenixbase.seminar.pages.SeminarSinglePage&uID=4A3A416D-1F23-4B3A-876F-87619A7DAEE8

Keine Lastschriftverfahren, sondern die Lehrgangsgebühren bitte mit der Anmeldung überweisen.

Kontoverbindung:
Elmshorner Handball Team
Kto-Nr. 126144 bei Sparkasse Elmshorn
IBAN DE16 2215 0000 0000 1261 44, BIC-/ SWIFT-Code NOLADE21ELH
Stichwort: 17. EHTS 2022, Name, Verein

Rückfragen (z.B. auch wg. Vermittlung von Übernachtungsmöglichkeiten) an Karsten Dingler (karstendingler@web.de) oder Ralf Martini (ralf.martini.hamburg@freenet.de).

 

Viel mehr als nur „teilgenommen“ – die mB beim HT Beach Cup 2022

Nachdem wir uns in der Vorwoche ja auf Rasen schon ganz gut geschlagen hatten, stand nun für uns mit dem HT Beach Cup ein Beach-Handballturnier auf Sand bei bestem Beach-Wetter auf dem Programm. Im Gegensatz zu den meisten anderen teilnehmenden Teams haben wir keine nennenswerte Beach-Erfahrung und auch nicht
die Möglichkeit auf Sand Beach-Handball zu trainieren. Es ging für uns vor allem darum, weiter gemeinsam Erfahrungen zu sammeln und als Team weiter zusammenzuwachsen. Leider hatten wir auch diesmal viele Absagen zu verzeichnen, so dass wir diesmal viel mit Spielern spielten die bisher noch nicht so viel Verantwortung übernehmen mussten. Last not least bekamen unsere drei Torhüter nun endlich auch mal etwas Feldspieler-Erfahrung.

Im ersten Spiel gegen die späteren Turnierfinalisten von der HSG Pinnau (die haben eine Beach-Anlage „im Garten“ und somit auch eine gute Trainingsmöglichkeit) hatten wir dann auch in der ersten Halbzeit große Anlaufprobleme. Wir agierten unsicher – während die Jungs auf der anderen Seite sehr genau wussten was sie taten. Die erste Halbzeit verloren wir dann auch folgerichtig ziemlich klar. In der zweiten Halbzeit sah das dann bei uns aber schon ganz anders aus. Wir hatten uns besser an den ungewohnten Untergrund und den schnellen Spielrhythmus gewöhnt, verteidigten besser, spielten sehr beweglich mit guter Übersicht im Angriff und trafen auch gut. Die zweite Halbzeit konnten wir dann auch tatsächlich für uns entscheiden. Leider zeigte sich dann im Penalty-Werfen, dass uns noch viel Beach-Erfahrung fehlt… Wir verloren das Spiel mit also mit 1:2.

Es folgte das Spiel gegen die Jungs vom HSV Handball. Ähnlich wie im ersten Spiel zahlten wir in der ersten Hälfte Lehrgeld. Die schnellen und technisch starken Hamburger waren klar überlegen. Aber auch hier änderte sich in der zweiten Halbzeit das Spiel. Wir hielten super dagegen und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit vielen Toren auf beiden Seiten, den wir erst in den letzten Sekunden knapp verloren. Auch wenn wir das Spiel damit
insgesamt mit 0:2 verloren hatten wir doch auf jeden Fall eine starke Leistung auf den Sand gezaubert und uns teuer verkauft.

Das letzte Spiel hatten wir dann gegen das Gastgeber-Team von HTS/BW96, das natürlich auch erheblich mehr Beach-Erfahrung hat als wir. In der ersten Halbzeit machten wir unsere Sache trotzdem sehr gut und hielten das
Spiel sehr lange offen. Leider verloren wir dann etwas die Konzentration und die erste Halbzeit ging knapp verloren. In Halbzeit zwei verloren wir leider streckenweise völlig den Faden und das nutzen die Gastgeber konsequent aus. Trotzdem zeigten wir auch in noch in der letzten Halbzeit Fortschritte beim Beach-Handball und erzielten u.a. mehrere schöne Kempa-Tore. Endstand aber auch diesmal 0:2.

Wir beendeten das Turnier also ohne Sieg. Trotzdem ist das Fazit positiv. Wir haben uns gegen die anderen Teams trotz der vielen bei uns fehlenden (und eigentlich auch gar nicht ganz so unwichtigen) Spieler gut
präsentiert und gesehen, was wir als Team in der Lage sind auch gegen individuell weit überlegene Gegner zu leisten. Das konnte sich sehen lassen. Alle Spieler haben ihren Anteil beigetragen und waren auch als Torschützen erfolgreich. Darauf können wir für die weitere Saisonvorbereitung und sicherlich auch in der Saison aufbauen.

Dabei waren: Artöm, Enis, Fabian, Ferenc, Kjell, Luke, Paul, Pekka, Thore, Timon, Tjark

Unsere mB beim Junior Cup vom SG Hamburg Nord

Am 19.6. ging es zu unserem ersten gemeinsamen Event der neuen Saison: Mit dem Junior Cup ging es auf Rasen unter anderem auch gegen jede Menge Teams, die wir auch in der kommenden Saison in der Liga sehen werden. Leider hatten wir viele Absagen und mussten mit nur 9 Spielern über die 5 Spiele auskommen.

Das erste Spiel gegen die Zweitvertretung der SG Hamburg Nord war leider ein klassischer Fehlstart. Nichts klappte richtig.

Keine Bewegung im Spiel und wir hatten viel Unsicherheit unseren Aktionen – sicherlich auch, weil Untergrund und Ball wegen des Regens sehr glatt waren. Das Spiel ging mit 2:6 verloren.

Im zweiten Spiel gegen die SG Wilhelmsburg nahmen wir uns Besserung vor (es hatte nun auch aufgehört zu regnen). Und es lief nun auch tatsächlich viel besser. Im Angriff spielten nun Lücken in die gegnerische Abwehr und nutzten unsere Chancen viel besser als im ersten Spiel. Der Endstand von 9:2 war so absolut verdient.

Im letzten Gruppenspiel ging es gegen den bis dahin souverän ungeschlagenen Eimsbüttler TV. Wir schafften es, den Schwung aus dem vorigen Spiel mitzunehmen. Wir konnten uns sogar noch steigern und gewannen klar mit 8:4. Das bedeutete dann für uns (trotz des Fehlstarts im ersten Spiel) den Gruppensieg und den Einzug in den A-Pokal.

Im Halbfinale trafen wir auf die Jungs vom HTS/BW96. Es entwickelte sich ein spannendes und ausgeglichenes Spiel, das uns alles abverlangte. Als wir gut zwei Minuten vor Spielende eine Zeitstrafe bekamen (bis dahin hatten wir uns immer wieder nach Rückständen herangekämpft und es stand 7:7) und gleichzeitig auch bei einigen Spielern die Kraft nachließ, schien das Spiel gelaufen. Aber wir wuchsen in den letzten Minuten über uns hinaus und gewannen das Spiel am Ende mit 9:7. War standen also im Finale. Aber waren auch ziemlich platt.

Das Finale ist dann schnell erzählt. Auf der anderen Seite stand mit der ersten Mannschaft der SG Hamburg Nord ein Oberligist, der uns nahezu in allen Belangen überlegen war. Unser Ziel war, so gut die Kräfte hielten dagegen zu halten und uns so viele gute Aktionen wie möglich zu erarbeiten. Das machten wir auch ganz gut… eben so lange die Kraft noch da war. Die ersten 5 Minuten gestalteten wir das Spiel ausgeglichen. Dann schlichen sich bei uns immer mehr Fehler im Angriffsspiel ein, was die Hamburger mit vielen Gegenstößen beantworteten. Auch in der Abwehr waren wir zum Ende hin nicht mehr in der Lage, ausreichend Wiederstand zu leisten. Zum Ende hin wurde es dann ein sehr klares Ergebnis (4:13).

Hängen bleibt aber vor allem, dass wir über das Turnier streckenweise sehr guten Handball gespielt haben und uns den zweiten Platz verdient haben. Dass es bei der Siegerehrung dann noch für jeden einen neuen Handball als Preis gab, war dann ein toller Abschluss eines tollen Turniers.

Auf dieser Basis können wir für die Saison aufbauen.

Dabei waren: Enis, Thore – Artöm, Bjarne, Gideon, Kjell, Lorik, Paul, Tjark 

Junior Cup bei der SG Hamburg Nord

Am 19.6. ging es zu unserem ersten gemeinsamen Event der neuen Saison: Mit dem Junior Cup ging es auf Rasen unter anderem auch gegen jede Menge Teams, die wir auch in der kommenden Saison in der Liga sehen werden. Leider hatten wir viele Absagen und mussten mit nur 9 Spielern über die 5 Spiele auskommen.

Das erste Spiel gegen die Zweitvertretung der SG Hamburg Nord war leider ein klassischer Fehlstart. Nichts klappte richtig.

Das erste Spiel gegen die Zweitvertretung der SG Hamburg Nord war leider ein klassischer Fehlstart. Nichts klappte richtig. Keine Bewegung im Spiel und wir hatten viel Unsicherheit unseren Aktionen – sicherlich auch, weil Untergrund und Ball wegen des Regens sehr glatt waren. Das Spiel ging mit 2:6 verloren.

Im zweiten Spiel gegen die SG Wilhelmsburg nahmen wir uns Besserung vor (es hatte nun auch aufgehört zu regnen). Und es lief nun auch tatsächlich viel besser. Im Angriff spielten nun Lücken in die gegnerische Abwehr und nutzten unsere Chancen viel besser als im ersten Spiel. Der Endstand von 9:2 war so absolut verdient.

Im letzten Gruppenspiel ging es gegen den bis dahin souverän ungeschlagenen Eimsbüttler TV. Wir schafften es, den Schwung aus dem vorigen Spiel mitzunehmen. Wir konnten uns sogar noch steigern und gewannen klar mit 8:4. Das bedeutete dann für uns (trotz des Fehlstarts im ersten Spiel) den Gruppensieg und den Einzug in den A-Pokal.

Im Halbfinale trafen wir auf die Jungs vom HTS/BW96. Es entwickelte sich ein spannendes und ausgeglichenes Spiel, das uns alles abverlangte. Als wir gut zwei Minuten vor Spielende eine Zeitstrafe bekamen (bis dahin hatten wir uns immer wieder nach Rückständen herangekämpft und es stand 7:7) und gleichzeitig auch bei einigen Spielern die Kraft nachließ, schien das Spiel gelaufen. Aber wir wuchsen in den letzten Minuten über uns hinaus und gewannen das Spiel am Ende mit 9:7. War standen also im Finale. Aber waren auch ziemlich platt.

Das Finale ist dann schnell erzählt. Auf der anderen Seite stand mit der ersten Mannschaft der SG Hamburg Nord ein Oberligist, der uns nahezu in allen Belangen überlegen war. Unser Ziel war, so gut die Kräfte hielten dagegen zu halten und uns so viele gute Aktionen wie möglich zu erarbeiten. Das machten wir auch ganz gut… eben so lange die Kraft noch da war. Die ersten 5 Minuten gestalteten wir das Spiel ausgeglichen. Dann schlichen sich bei uns immer mehr Fehler im Angriffsspiel ein, was die Hamburger mit vielen Gegenstößen beantworteten. Auch in der Abwehr waren wir zum Ende hin nicht mehr in der Lage, ausreichend Wiederstand zu leisten. Zum Ende hin wurde es dann ein sehr klares Ergebnis (4:13).

Hängen bleibt aber vor allem, dass wir über das Turnier streckenweise sehr guten Handball gespielt haben und uns den zweiten Platz verdient haben. Dass es bei der Siegerehrung dann noch für jeden einen neuen Handball als Preis gab, war dann ein toller Abschluss eines tollen Turniers.

Auf dieser Basis können wir für die Saison aufbauen.

Dabei waren: Enis, Thore – Artöm, Bjarne, Gideon, Kjell, Lorik, Paul, Tjark 

30.05.22: EHT-Spielgemeinschaftsversammlung

Am Montag, den 30.05.22 findet im Clubheim des TSV Sparrieshoop die Spielgemeinschaftsversammlung des EHT statt.

Tagespunkte:

Einladung+EHT-SG-Versammlung+2022

 

 

Saisonabschluss wD-Jugend

Ein gelungener Abschluss

Da das Team von Uetersen leider das Spiel am 15.05.2022 abgesagt hat, fand ganz überraschend bereits am 13.05.2022 unser letztes Spiel dieser Saison statt.
Mit wenig bis gar keinen Erwartungen von Trainer und Eltern fuhren wir zum HTS/BW86 an einem Freitag den 13.
Schon während des Aufwärmens zeigte die Mannschaft unerwartete Konzentration und Eifer die sich auch auf das Spiel übertrugen.
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung von einer soliden Deckung, einer tollen Torwartleistung über einen Angriff wo sich jeder zum Tor orientiert, konnten wir zur Halbzeit mit 5:9 eine solide Führung erarbeiten.
In der zweiten Halbzeit ließ die Luft etwas nach, aber wir konnten mit einer ausgeglichen Spielleistung und einem 6:6 Torverhältnis unseren Sieg mit 11:15 erkämpfen.
Torschützen:
Ela 7, Nienke 4, Kristin 2, Janne 1, Kyra 1

Sieg gegen HSV/Hamm

279183562_139136262017679_3166770155368001189_n

Wir starten nicht gut ins Spiel und setzen nicht das um, was wir uns die letzten Wochen im Training erarbeitet haben, sodass wir mit 12:12 in die Halbzeit gehen.

Auch die zweite Halbzeit ist nichts für schwache Nerven. Wir setzen das trainierte zwar besser um, so richtig ins Spiel kommen wir trotzdem nicht.

Keins der Teams kann eine Führung ausbauen. In den letzten 5 Minuten sammeln dann alle nochmal ihre Kräfte und zeigen, dass sie die Punkte in Elmshorn behalten wollen. – Spiele gewinnt man halt in der Crunchtime und deshalb dürfen wir uns über einen erkämpften 30:26-Sieg freuen. 

100 Jahre Handball im EMTV


Liebe Handballerinnen, liebe Handballer,

liebe Handballfreundinnen und Handballfreunde,

im Jahr 1922 haben die ersten Sportler*innen in Elmshorn
einen Ball in die Hand genommen, um die damals neue Sportart „Handball“
auszuprobieren. Seitdem gibt es Handballer*innen im Elmshorner MTV von 1860 e.V.
und diese Tatsache wollen wir gebührend feiern.

Deshalb laden wir Sie/Dich ein, unser Gast zu sein bei dem
Jubiläum „100 Jahre Handball im EMTV“

am
Samstag, den 03.09.2022 ab 12:00 Uhr

auf dem Sportgelände des EMTV von 1860 e.V., Koppeldamm 1, 25335 Elmshorn

Nach einem offiziellen Empfang in der Sporthalle, an dem
jede*r Interessierte teilnehmen kann, wird ab 14:00 Uhr ein großes Familienfest
auf dem Sportplatz stattfinden mit Spielen auf Großfeld und Kleinfeld, von
Minis, Jugendlichen und Unifieds.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Wir würden uns sehr freuen, Sie/Dich bei der Veranstaltung
begrüßen zu dürfen, um mit uns gemeinsam die Geschichte des Handballs zu
erleben.

Wir freuen uns, wenn diese Einladung an weitere
Interessierte weitergeleitet wird.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

EMTV von 1860 e.V. – Handball

Ralf Martini

12:00 Empfang
14:00 Großfeldhandballspiel
15:00 Mini-Spiel / Rollstuhlhandball
15:30 Mix-Spiel m/w C Jugend
16:15 Unified-Spiel


Turniere 2022 (intern) – update 28.04.22

Hallo liebe Trainer*innen,

hier möchten wir euch die Turniere 2022 vorstellen. Bei Interesse meldet Euch bitte bei Sonja bzgl. einer Anmeldung. Bitte meldet Euch nicht selber an. Gespielt wird in den neuen Jahrgängen für die Saison 22-23.
Eine allgemeine Übersicht findet ihr auf der HHV-Seite

=> https://www.hamburgerhv.de/turniere

Pinnau-Cup  https://www.hsg-pinnau-cup.com/ 27./28.08.2022

Teilnehmer: m/w Jugend E – A

Pfingstturniereinladung VSK Bungerhof (HSG Delmenhorst) http://www.vsk-bungerhof.de/index.php/handballturnier 04./05.06.2022

 Teilnehmer: Minis, m/w Jugend E – A, Damen, Herren
 Teilnehmer: Minis, m/w E – C Jugend, Freiwurf

AMTV-Cup 2022 04.09.2022 – Hallenturnier
Teilnehmer: leistungsstarke m Jugend E/C und w Jugend B/D / Meldeschluss 30.06.22

Junior-Cup 2022 18./19.06.2022  – http://www.sg-hamburg-nord.de/sgjuniorcup Rasenturnier SG Hamburg-Nord
Teilnehmer: Minis, w/m Jugend E-A (A- und B-Pokal)

ATSV-Jugendturnier (Ahrensburg) – 27./28.08.22 / Kleinfeld (Rasen)  https://www.atsv.de/handball/index.php?menu=turniere&seite=https%3A//www.atsv.de/handball/turniere.php
Teilnehmer: m/w E bis A Jugend + Minis (27.08.22 A, B, C-Jugend / 28.08.22 D, E-Jugend, Minis)

SCALA Jugendturnier (Alstertal) – 11./12.06.22 / Rasen  https://www.handball-hamburg.de/jugendturnier/turnierausschreibung/
Teilnehmer: m/w D, B, A-Jugend (11.06.22) / E, C-Jugend (12.06.22)

Handball Days Lübeck 2022 / 30.06. – 03.07.22 / Rasen / https://www.handball-days.de/
Internationales Jugendturnier – alle Altersklassen

Turniere 2022 (intern) – update 21.04.22

Hallo liebe Trainer*innen,

hier möchten wir euch die Turniere 2022 vorstellen. Bei Interesse meldet Euch bitte bei Sonja bzgl. einer Anmeldung. Bitte meldet Euch nicht selber an. Gespielt wird in den neuen Jahrgängen für die Saison 22-23.
Eine allgemeine Übersicht findet ihr auf der HHV-Seite

=> https://www.hamburgerhv.de/turniere

Pinnau-Cup  https://www.hsg-pinnau-cup.com/ 27./28.08.2022

Teilnehmer: m/w Jugend E – A

Pfingstturniereinladung VSK Bungerhof (HSG Delmenhorst) http://www.vsk-bungerhof.de/index.php/handballturnier 04./05.06.2022

 Teilnehmer: Minis, m/w Jugend E – A, Damen, Herren
Hai-Light   https://www.hsg-2010.de/own_pages/view/24   HSG Horst/Kiebitzreihe / 22.05.22
Teilnehmer: Minis, m/w E – C Jugend, Freiwurf
AMTV-Cup 2022 04.09.2022 – Hallenturnier
Teilnehmer: leistungsstarke m Jugend E/C und w Jugend B/D / Meldeschluss 30.06.22
Junior-Cup 2022 18./19.06.2022  – http://www.sg-hamburg-nord.de/sgjuniorcup Rasenturnier SG Hamburg-Nord
Teilnehmer: Minis, w/m Jugend E-A (A- und B-Pokal)
ATSV-Jugendturnier (Ahrensburg) – 27./28.08.22 / Kleinfeld (Rasen)  https://www.atsv.de/handball/index.php?menu=turniere&seite=https%3A//www.atsv.de/handball/turniere.php
Teilnehmer: m/w E bis A Jugend + Minis (27.08.22 A, B, C-Jugend / 28.08.22 D, E-Jugend, Minis)

Turniere 2022 (intern) – update 20.03.22

Hallo liebe Trainer*innen,

hier möchten wir euch die Turniere 2022 vorstellen. Bei Interesse meldet Euch bitte bei Sonja bzgl. einer Anmeldung. Bitte meldet Euch nicht selber an. Gespielt wird in den neuen Jahrgängen für die Saison 22-23.
Eine allgemeine Übersicht findet ihr auf der HHV-Seite

=> https://www.hamburgerhv.de/turniere

Pinnau-Cup  https://www.hsg-pinnau-cup.com/ 27./28.08.2022

Teilnehmer: m/w Jugend E – A

Pfingstturniereinladung VSK Bungerhof (HSG Delmenhorst) http://www.vsk-bungerhof.de/index.php/handballturnier 04./05.06.2022

 Teilnehmer: Minis, m/w Jugend E – A, Damen, Herren
Hai-Light   https://www.hsg-2010.de/own_pages/view/24   HSG Horst/Kiebitzreihe / 22.05.22
Teilnehmer: Minis, m/w E – C Jugend, Freiwurf
AMTV-Cup 2022 04.09.2022 – Hallenturnier
Teilnehmer: leistungsstarke m Jugend E/C und w Jugend B/D / Meldeschluss 30.06.22
Junior-Cup 2022 18./19.06.2022  – http://www.sg-hamburg-nord.de/sgjuniorcup Rasenturnier SG Hamburg-Nord
Teilnehmer: Minis, w/m Jugend E-A (A- und B-Pokal)
ATSV-Jugendturnier (Ahrensburg) – 27./28.08.22 / Kleinfeld (Rasen)  https://www.atsv.de/handball/index.php?menu=turniere&seite=https%3A//www.atsv.de/handball/turniere.php
Teilnehmer: m/w E bis A Jugend + Minis (27.08.22 A, B, C-Jugend / 28.08.22 D, E-Jugend, Minis)

Turniere 2022 (intern)

Hallo liebe Trainer*innen,

hier möchten wir euch die Turniere 2022 vorstellen. Bei Interesse meldet Euch bitte bei Sonja bzgl. einer Anmeldung. Bitte meldet Euch nicht selber an. Gespielt wird in den neuen Jahrgängen für die Saison 22-23.
Eine allgemeine Übersicht findet ihr auf der HHV-Seite

=> https://www.hamburgerhv.de/turniere

Pinnau-Cup  https://www.hsg-pinnau-cup.com/ 27./28.08.2022

Teilnehmer: m/w Jugend E – A

Pfingstturniereinladung VSK Bungerhof (HSG Delmenhorst) http://www.vsk-bungerhof.de/index.php/handballturnier 04./05.06.2022

 Teilnehmer: Minis, m/w Jugend E – A, Damen, Herren

Hai-Light   https://www.hsg-2010.de/own_pages/view/24   HSG Horst/Kiebitzreihe / 22.05.22
Teilnehmer: Minis, m/w E – C Jugend, Freiwurf

 

Rückrundenstart 21/22 verschoben

Das Erweiterte Präsidium des Hamburger Handball-Verbands hat am Montag in einer Sitzung entschieden, dass der Spielbetrieb bis einschließlich Sonntag, den 30. Januar 2022 unterbrochen wird. Am Wochenende 5./6. Februar soll der Spielbetrieb regulär und wie geplant wieder aufgenommen werden. Die im Januar ausfallenden Spiele werden durch den Verband neu angesetzt.

Der HHV möchte grundsätzlich weiter nach der Leitlinie verfahren, in seinen Vorgaben nicht über die einschränkenden Regelungen der aktuellen Landesverordnungen hinauszugehen und den Spielbetrieb so lange aufrecht zu erhalten, wie er erlaubt und politisch auch gewollt ist. Vor dem Hintergrund der nun geltenden 2G-Plus-Regel (Hamburg) soll allen Vereinen jedoch die Möglichkeit gegeben werden, sich logistisch auf die neuen Herausforderungen einzustellen. Auch alle am Spielbetrieb Beteiligten haben so noch mehr Zeit, ggf. eine Auffrischungsimpfung zu erhalten.

Der Trainingsbetrieb in den Vereinen ist von der Unterbrechung des Spielbetriebs nicht betroffen. Eine Aufrechterhaltung des Trainingsbetriebes ist ausdrücklich wünschenswert.

aktuell: Rückrundenstart 21/22

31.01.22: Der Spielbetrieb im Hamburger Handball-Verband wird wieder aufgenommen
Auch wenn die Inzidenzen derzeit hoch sind, ist (Wettkampf-)Sport weiterhin politisch gewollt. Neue Einschränkungen für den Trainings- und Wettkampfbetrieb gibt es nicht.

In der Zeit bis Ende Februar wird kein Verein zum Spielen gezwungen. Verlegungen von Spielen, die in diesen Zeitraum fallen, müssen dem HHV gemeldet werden und werden zu einem späteren Zeitpunk nachgeholt. Den Vereinen wird es freigestellt im Februar Punktspiele durchzuführen.

=> aktuelle Infos zu den stattfindenden Spiele findet ihr unten auf der Startseite unter Spielplan (Handball4all)

Jugend-Trainer gesucht

                         

 

Für die laufende und neue Saison suchen wir:

  • engagierte Trainer*innen & Co-Trainer*innen im Jugendbereich
    – für alle Altersklassen (E- bis A-Jugend)
    – mit oder ohne Lizenz
  • Schiedsrichter*innen
    – sowohl alte Hasen als auch neue Gesichter sind willkommen

 

Der EHT bietet Euch:

  • ein optimales Umfeld
  • motivierte Kinder und Jugendliche
  • Aufwandsentschädigung
  • Möglichkeit zur Fortbildung

 

Bei Interesse meldet Euch via Email: vorstand@elmshornerht.de

Sieg gegen FCSP

Wir verschlafen die ersten Minuten komplett und lassen die Gäste vom FC St. Pauli Handball 0:4 vorlegen. Nach einer Auszeit von Dirk direkt zu Beginn des Spieles finden wir dann doch ins Spiel und kämpfen um jedes Tor.

Als die Damen vom FCSP mit 2 Toren führen kurz vor Schluss, können wir das Spiel mit einem 3:0-Lauf nochmal drehen und gewinnen mit 24:23 gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer.

Wir kämpfen uns diesmal trotz des frühen Rückstands als Team zurück ins Spiel und gewinnen dank unseres tollen Mannschaftszusammenhalt völlig verdient. 💙

Für uns steht jetzt ein spielfreies Wochenende an, bevor wir am Samstag, 06.11.21 in Pinneberg zu Gast sind und hoffentlich die nächsten Punkte sammeln können.

Gameday Olympiahalle – Sa. 23.10.21

Am Samstag ist endlich wieder Heimspieltag beim EHT in der Olympiahalle.

Den Anfang macht unsere mJE 2 um 12:15 gegen die HSG Pinnau. Es wird ein spannendes Spiel erwartet und die Jungs wollen endlich ihre ersten zwei Punkte einfahren.
Danach geht es weiter mit der wJD um 13:45 gegen HTS/BW96 2. Dies wird ein schweres Spiel und die Mädchen werden alles geben um das Spiel ausgeglichen zu halten.
Um 15:15 trifft unsere mJB in der Hamburg-Liga auf den Ahrensburger TSV. Die Ahrensburger haben ihre Spiele immer ausgeglichen gehalten. Es wird also spannend wie sich unsere Jungs halten werden.
Unsere Damen treffen um 17:00 auf den Tabellenführer St.Pauli 2. Nach dem Sieg in Rellingen gehen die Damen mit Selbstbewusstsein in die Partie.
Zum Schluss greift dann um 19:00 unsere wJB endlich in den Punktspielbetrieb ein. Sie bestreitet ihr erstes Spiel gegen den Barmstedter MTV.

Am Sonntag finden keine Spiele in der Olympiahalle statt.